KURZZEITPLEGE IM KLOSTER

Kurzzeitpflege will pflegende Angehörige (bis zu maximal 6 Wochen pro Kalenderjahr) entlasten, ihnen eine „Auszeit“ von der Pflege ermöglichen und /oder während des Urlaubs, einer Kur bzw. im Krankheitsfall „aushelfen“.
Krankenhausaufenthalte sind manchmal nur kurz und manche Menschen brauchen noch etwas Erholung, bevor sie zurück in den häuslichen Bereich gehen. Auch hier ist ein Kurzzeitpflegeaufenthalt für die Senioren/ Seniorinnen von Vorteil, um wieder zu Kräften zu kommen, versorgt und aktivierend betreut und gepfleget zu werden.
Unsere Einzelzimmer sind hell und einladend ausgestattet mit behinderten gerechtem Bad und WC, Telefon, Fernseher und Schwesternnotruf.

AKTIVITÄTEN:
Bewegungsübungen, Seniorennachmittage, gemeinsames Singen, Spielenachmittage, Ausflüge, kreatives  Gestalten, gemeinsame Feiern und LIMA - Seniorentraining bringen Abwechslung in den Tagesablauf und sorgen für eine Atmosphäre in der sich Senioren wohlfühlen.

ANGEBOTE:

  • Unserem Haus angeschlossen ist ein Ärztezentrum, wo Ärzte mit unterschiedlichen Fachrichtungen ihre Ordinationen haben, selbstverständlich besteht freie Arztwahl und die Ärzte kommen direkt zur Visite zu ihnen.
  • Auf Wunsch können sie Friseur- oder Fußpflegeleistungen in Anspruch nehmen und Physiotherapie auf Verordnungsbasis erhalten.
  • Eine seelsorgliche Begleitung und die Teilnahme am Gottesdienst sind jederzeit möglich.

VERPFLEGUNG:
Sie können gesunde Hausmannskost oder bei Bedarf Diätkost aus unserer eigenen Küche sowohl in ihrem Zimmer als auch in unseren Aufenthaltsräumen einnehmen.

STANDORTLEITUNG DER PFLEGE:

Bereichsleitung: Ernst Gangl

E-Mail: standortleitung-pflege@st-barbara-gablitz.at


KONTAKT:

       Verwaltungsassistentin: Fr. Susanne Turecek
       Adresse: Bachgasse 1-2
                      3003 Gablitz
        Tel:        02231/63415-311
        Fax:       02231/63415-321
        E-Mail:   verwaltung@st-barbara-gablitz.at

LEISTUNGSVORAUSSETZUNGEN UND TARIFE:
Personen mit dem Hauptwohnsitz in Niederösterreich und einem Pflegegeldbezug können einen Zuschuss bei der Bezirkshauptmannschaft Wien - Umgebung beantragen.
Die verrechenbaren Kosten der Kurzzeitpflege orientieren sich grundsätzlich an den von der NÖ Landesregierung festgelegten Tarifen. Die Kurzzeitpflege erbringende Einrichtung darf zumindestens den Pflegezuschlag der Stufe 3 verrechnen, auch wenn eine niedrigere Pflegegeldstufe zuerkannt wurde.